Lippske Dönekes

01_lipp_schuetze_singend.png

Erlebnisführung mit Henning Diekmann als Diekmanns Fritze, der lippische Schütze, die singende Schnapsflasche.

Man muss keine Geschichten oder Personen erfinden, Detmold ist voll von Geschichte und Geschichten. Und wer könnte diese besser erzählen als der lippische Schütze in der bekannten Uniform, die es so nie gab. Aber das ist schon die erste Geschichte. So geht es durch die schöne Detmolder Altstadt.

Typisch lippische Eigenheiten, Ausdrücke und kulinarische Genüsse werden in Wort und Lied erklärt.

Natürlich haben auch berühmte Persönlichkeiten ihren Platz in der Führung. Brahms, Grabbe, Hermann der Cherusker oder der fliegende Apotheker Wellmann.

Die beiden lippischen Leitsätze erklären auch den tatsächlichen Ort der Varusschlacht: Detmold.

Die bekannten lippischen Lieder, wie „Lippe Detmold, eine wunderschöne Stadt”, „Zu 70, da zogen die lippischen Schützen” oder „Als die Römer frech geworden” sind natürlich mit von der Partie. Manche in anderer Form als erwartet, aber immer zum Mitsingen geeignet.

Und bei schlechtem Wetter?

Stadtführungen finden eigentlich immer draußen statt.

In Zusammenarbeit mit dem lippischen Landesmuseum gibt es aber auch die Möglichkeit, den Erlebnisgang „Lippske Dönekes” in den Räumen des Landesmuseums Detmold durch zu führen. Dies geht natürlich nur während der Öffnungszeiten des lippischen Landesmuseums Detmold.

Pro Person kommen dann 2,00 € Museumseintritt dazu, die aber auch dazu berechtigen nach dem Erlebnisgang noch ausgiebig die wunderschönen Ausstellungen des lippischen Landesmuseums Detmold zu erkunden.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an das lippische Landesmuseum Detmold.

Übrigens, der Erlebnisgang „Lippske Dönekes” durch die Ausstellungsräume des Museums lohnt sich nicht nur bei schlechtem Wetter.

Insgesamt erwarten den Besucher viel Stadt- und Landesgeschichte, Lieder und Anekdoten und viel Raum zum Schmunzeln.

 

© 2016 − 2018 by Henning Diekmann